Das Amelia Projekt


Nach 77 Jahren Flug vollendet

Amelia Rose Earhart

Amelia Rose Earhart wurde am 18.Januar 1983 in Downey, Kalifornien, Vereinigte Staaten geboren. Sie ist mit der Flugpionierin Amelia Mary Earhart nicht verwandt. Was die beiden Frauen aber verbindet ist die Leidenschaft zur Fliegerei.
Ihre erste Flugstunde hatte sie am 2. Juni 2004, erhalten. Ihre Privatpilotenlizenz machte Amelia in einer Cessna 172. Im Jahr 2012 flog sie als Abschluss ihrer Instrument Trainingsstunden zur Erinnerung an ihre Namensvetterin in einer Cirrus SR22 die Strecke von Oakland, Kalifornien, nach Miami, Florida. Im Juni 2013 erhielt sie ihre Instrumentenfluglizenz auf einer Cirrus SR-20.

In ihrem Beruf arbeite Amelia als Fernseh- und Rundfunkreporter bei NBC in Denver und Los Angeles. Durch ihren Namen wurde sie immer wieder auf die Flugpionierin aus den dreissiger Jahren angesprochen. Sie sagt: „Kein Tag vergeht, an dem ich nicht gefragt werde, ob Amelia Earhart mein richtiger Name sei. Jedes Mal bin ich geehrt und kann ja dazu sagen.“

Der Traum der Weltumrundung

Schon lange hatte Amelia den Traum die Weltrundung von Amelia aus den dreissiger Jahren zu wiederholen und abzuschliessen. In Zusammenarbeit mit „Denvers Wings Over the Rockies Air and Space Museum“ und weiteren Sponsoren kam sie dem Ziel immer näher.  Der PC12 NG, wurde als das am besten geeignete Flugzeug für dieses Vorhaben angesehen. So frage Amelia im Frühling 2013 bei Pilatus an, ob sie ihr bei der Erfüllung ihres Traumes helfen würden, auf den sie schon über zehn Jahre hingearbeitet habe.  Wie die Pilatuswerke auf ihrer Webseite schreiben, erhalten sie viele Anfragen für spezielle Flüge. Diese wurden aber bis dahin immer abgelehnt. In diesem speziellen Fall war schnell klar, dass die Vorteile viel weitreichender waren als die Kosten und das Risiko. Amelia Earhart ist eine erfahrene Pilotin und trägt den selben Namen wie die Flugpionierin. Zudem wollte sie eine Spendenaktion gründen um jungen Frauen eine Karriere in der Luftfahrt zu ermöglichen. Amelia ist die Präsidentin der «Fly With Amelia Foundation», die Stipendien für Flug-Ausbildungen für junge Frauen im Alter von 16 bis 18 Jahren gibt.

Im Juli 2013 wurde sie mit dem Amelia Earhart Pionier Achievement Award von der „Atchison, Kansas Handelskammer“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an Frauen übergeben, die den Geist der ersten Amelia Earhart weiter tragen.

Die Unterstützung durch Pilatus

Nachdem die Zusammenarbeit mit Pilatus besiegelt war, nahm das Projektteam um Amelia die Planung in Angriff. Um den längsten Abschnitt der Reise, von Honolulu nach Oakland, fliegen zu können, musste die Reichweite des PC-12 NG um fast 50 Prozent vergrössert werden! Schliesslich entschieden sie sich für die einfachste und zuverlässigste Lösung: ein zusätzliches Tanksystem. Mit einem gut funktionierenden Team konnte PilBAL den neuartigen Umbau meistern und bekam – wenige Tage vor dem geplanten Abflugtermin – von der amerikanischen Bundesluftfahrtbehörde die Bewilligung für die Weltumrundung mit diesem Zusatztank. Es gab auch verschiedene weiter Abklärungen zu treffen, wie Flugrouten mit politisch sicheren Landeplätzen für US registrierten Flugzeuge. Alle Vorbereitungen dauerten ein ganzes Jahr. Amelia absolvierte während dieser Zeit die Umschulung auf den PC-12 NG, ein Wasserüberlebenstraining, sammelte wichtige Erkenntnisse für ihr Projekt, rechnete verschiedene Szenarien durch, was wo verstaut werden sollte und perfektionierte ihre Flugfähigkeiten im Simulator.
Im Januar 2014 flog Amelia von Stans in der Schweiz mit einem Pilatus PC-12 NG über den Atlantik nach Denver, CO.

 

Start in Oakland

Die Vorbereitungen erreichten ihren Höhepunkt am Morgen des 26. Juni, als der silbergraue PC-12 NG mit der Registration N58NG aus demselben Hangar gezogen wurde, in dem Amelia Mary Earhart 1937 ihre Lockheed Electra eingestellt hatte.  Als Co-Pilot war zuerst ein Schweizer Werkpilot vorgesehen, aus Rücksicht auf Amerika wurde der amerikanische Pilatus Werkpilot Shane Jordon ausgewählt. Amelia und Shane starteten ihre 18-tägige Reise kurz vor Sonnenaufgang in Oakland, Kalifornien. Ihr Weg führte zuerst über die USA nach Miami, dann nach Süden in die Karibik, Nordosten Brasiliens, über den Süd-Atlantik , auf den afrikanischen Kontinent, den Indischen Ozean, der Pazifik-Inseln, und den Pazifischen Ozean  nach Kalifornien Der Flug umfasste insgesamt 24‘300 nautische Meilen, 16 Zwischenstopps und 108,6 Flugstunden und verlief exakt nach Plan. Am 11 Juli landeten sie den Pilatus PC12 NG erfolgreich wieder in Oakland.
Während der Flug im Internet in Echtzeit nachgezeichnet wurde, war Amelia stets aktiv auf den Social-Media-Plattformen, um ihre Fans auf dem neusten Stand zu halten. Nach der Weltumrundung hatte sie über 30‘000 Twitter-Anhänger und fast ebenso viele auf Facebook und Instagram.

Während Amelia Rose am 9. Juli 2014 über die kleine Howlandinsel im Pazifik kreiste – dem Ort, an dem das Flugzeug von Amelia Mary 1937 nie ankam – verkündete sie, über Twitter, die Namen der ersten zehn Empfängerinnen der «Fly With Amelia Foundation» Flugausbildungs  Stipendien.

Weltumrundung vollendet

Mit der Ankunft am Ziel in Oakland am 11. Juli konnte die Originalroute der amerikanischen Flugpionierin nach 77 Jahren erfolgreich beendet werden. Amelia Rose Earhart hat nicht nur das Werk ihrer berühmten Namensvetterin vollendet und sich karitativ engagiert, die Pilotin ist mit 31 Jahren zugleich die jüngste Frau, die die Welt in einem einmotorigen Flugzeug umflogen hat. Kaum überraschend, dass sie damit grosse Aufmerksamkeit auf sich, ihre Stiftung und den Pilatus PC-12 NG zog!

"Durch diesen Erinnerungsflug und den symbolischen Abschlussflug von Amelia Mary Earhart erhoffe ich auf der ganzen Welt die Erinnerung und eine tiefere Verbindung an meine Namensvetterin zu entwickeln und zu fördern. Die Haltung von Amelia Mary Earhart, dass es sich lohnt Abenteuer zu wagen und die uns anspornt, das Unbekannte zu suchen und unsere Grenzen auch außerhalb des normalen zu finden".

– Amelia Rose Earhart 

 

 

 

 

Quellen: Wikipedia, Webseite Pilatuswerke Schweiz, Webseite „The Amelia Project“.
Texte wurden teilweise aus dem Englischen übersetzt.

TV Beiträge:

https://www.youtube.com/watch?v=StfnL5NZ7ZE
https://www.youtube.com/watch?v=UdifkJgwAqc
https://www.youtube.com/watch?v=KC3ZFTKpI6c
https://www.youtube.com/watch?v=u65jOHFa9j8
https://www.youtube.com/watch?v=80JQBP59wN4

https://www.youtube.com/watch?v=UO1_aUSM3lw
https://www.youtube.com/watch?v=HMVCYgYUIVI


Film
Eine Filmbiografie von Mira Nair (mit Hilary Swank in der Titelrolle und Richard Gere als ihrem Ehemann G.P. Putnam) kam in den USA im Herbst 2009 in die Kinos, der Filmstart in Deutschland und der Schweiz war im Juni 2010.

 

Joomla templates by a4joomla