10 Seychelles - Maldives

Seychelles FSIA - Male VRMM

Die Hälfte der Etappen liegt nun schon hinter uns. Heute geht es weiter zur nächsten Trauminsel, den Malediven. Ein Flug ganz über das Meer. Die Flugzeit wird mit 5:20 Stunden etwas kürzer sein als in letzter Zeit. Die Flugstrecke führt über nur 6 Navigationspunkte, mehrheitlich auf der G465. Beim Wetter ist mit keiner Überraschung zu rechnen. Mehrheitlich schön, vor den Malediven ist etwas Bewölkung wahrscheinlich . Der erste Wegpunkt ist das VOR PRA (115.70), das wir nach dem Start mit einer Linkskurve ansteuern. Anschliessend geht es mehrheitlich schnurgerade weiter Richtung Male.

Flugkarte

Der Flugplatz im Hintergrund

Flug übers Meer

Auf diesem Flug habe ich genügend Zeit, mich etwas mit den Maladiven zu befassen.
Die Malediven sind eine Kette (der Name „Malediven“ bedeutet „Inselkette“, vgl. Mala) von 19 Inselgruppen im Indischen Ozean, südwestlich von Indien und Sri Lanka. Sie erstrecken sich über 871 Kilometer in Nord-Süd-Richtung bis kurz südlich des Äquators. Die Inseln sind verteilt auf 26 Atolle mit Korallenriffen. Sie liegen, wie die Lakkadiven, auf dem maledivischen Rücken. Dieser wird als abgekippte und gesunkene Randscholle der indischen Landmasse angesehen. Die Malediven sind nicht, wie beispielsweise Hawaii, vulkanischen Ursprungs. Insgesamt sind von den 1196 Inseln nur 220 Inseln bewohnt. Die Inseln liegen alle rund 1 Meter (m) über dem Meeresspiegel, was sie besonders anfällig für den stetig ansteigenden Meeresspiegel macht. Die höchste Erhebung ist auf der Insel Vilingilli im Addu-Atoll mit 2,4 m.
Die nahe gelegenen Riffe bieten den einzigen Schutz vor den manchmal heftigen Monsunstürmen. Die Inseln sind mit Palmen und Brotfruchtbäumen bewachsen und von Sandstränden und klaren Lagunen umgeben.
Die Malediven lassen sich in Inseln für Einheimische („local islands“) und Inseln für Touristen unterscheiden (wie Kuramathi, Bandos, Vabbinfaru oder Meerufenfushi). Malediver sind auf den Touristeninseln nur als Personal zugelassen. Touristen wiederum haben nur bedingt Zutritt auf Einheimischen-Inseln; in der Regel ist dies nur im Rahmen geführter Touren („Island-Hopping“) möglich. Darüber hinaus kann man eine staatliche Erlaubnis beantragen. Derartige Genehmigungen werden nur selten und unter strengen Auflagen erteilt.

Die Malediven sind bei den meisten Europäer als ruhige und wunderschöne Ferieninseln bekannt. Es gibt leider auch eine andere Seite, die weniger bekannt ist.

Der Islam ist die alleinige Staatsreligion. Religionsfreiheit wird ausdrücklich ausgeschlossen: Die öffentliche Religionsausübung jeder anderen Religion ist verboten und unterliegt strafrechtlicher Verfolgung. Das muslimische Glaubensbekenntnis ist Bedingung für die maledivische Staatsbürgerschaft, seit der Verfassungsrat im Dezember 2007 eine Verfassungsänderung verabschiedete (Artikel 9 Absatz D der neuen Verfassung). Auf dem aktuellen christlichen Weltverfolgungsindex der privaten Organisation Open Doors stehen die Malediven auf Platz 11 (Stand 2015, im Vergleich 2008: Platz 4, 2009: Platz 6, 2010: Platz 5, 2014: Platz 7).
Nicht-Muslime werden diskriminiert und die gesellschaftliche Kontrolle ist enorm. Zum 1. Januar 2008 wurde allen Staatsbürgern, die Christen sind, die Staatsbürgerschaft entzogen. Mehr als 700 Christen wurden so zu Staatenlosen. Kirchen sind verboten; der Import christlicher Literatur ist untersagt; Staatspräsident Mohamed Nasheed bat deutsche Islam-Gelehrte darum, ihm bei der Durchsetzung der Scharia auf den Malediven zu helfen. (Quelle Wickipedia)

 Sicht aus dem Cockpit

Flug mit dichterer Bewölkung

Nach fast fünf Stunden Flug sind die ersten Inseln der Malediven zu sehen.

Cockpitsicht

Karte Anflug

Überflug der Piste

Anflug

Landung

landung

Rollen

Wir sind da! Eine weitere Etappe konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Parking

Hier den Urlaub geniessen können wir nicht. Ich möchte aber diese verschiedenen kleinen Insel, die zu Ferienparadiese gemacht wurden, etwas näher aus der Luft sehen. Deshalb haben wir für morgen eine Cessna 172 reserviert. Heute geht es zuerst ins Hotel. Ich brauche eine Dusche und dann ein gutes Nachtessen.

 Hier nun einige Fotoeindrücke von unserem Inselflug.

Inselflug mit der Cessna 172

Was ich sonst nur aus den Ferienprospekten kenne, hier nun so zu sehen ist sehr beeindruckend und ein tolles Erlebnis.

Inselflug mit der Cessna 172

Inselflug mit der Cessna 172

Inselflug mit der Cessna 172

Inselflug mit der Cessna 172

Und etwas später hatte ich noch die Möglichkeit mit einer "Robinson" eine Insel zu besuchen.

Landung auf einer Insel mit einem Heli

Heliflug

Heliflug

Diese wunderschöne Scenery von "Maldives X - The Malé Atolls" gibt es bei Aerosoft. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Joomla templates by a4joomla